Erzählungen der Bibel

Band 1: Das Buch Genesis in literarischer Perspektive - Die biblische Urgeschichte


Es handelt sich um eine neuartige Kommentarform, welche die Bibel als großartigen Beitrag zur Weltliteratur vor Augen stellt. Ohne die Ergebnisse der historisch-kritischen Bibelwissenschaft zu verleugnen, wird die Aufmerksamkeit vor allem auf die erzählerische Dramatik der biblischen Geschichten gelenkt, auf ihren kunstvollen Aufbau und ihre besonderen Erzähltechniken. Eine große Hilfe bei der Lektüre des Kommentars ist sein übersichtlicher Layout. Um das lästige Hinundherblättern zwischen Bibeltext und Kommentierung zu vermeiden, finden sich die Erläute­run­gen der für die Sprache der Bibel typischen Wendungen und Redeweisen zu jedem Abschnitt des Bibeltextes entweder auf derselben Buch­seite oder, falls diese dafür nicht ausreicht, auf der gegenüber­liegenden Seite. Eine Einführung und kleine Exkurse im Text bieten die nötigen Auskünfte über das kulturelle Umfeld und den geschichtlichen Hintergrund sowie weiterführende Über­legungen zu jenen Fragen, die sich dem heutigen Leser bei der Bibellektüre aufdrängen. Daraus ergibt sich nach dem Urteil vieler bisheriger Leser eine spannende Lektüre, die sogar Spaß macht wie ein Kriminalroman.

 

Der Koautor Max Küchler ist Professor am Bibelinstitut der Universität Freiburg/ Schweiz. Im Kommentar zum Buch Genesis behandelt der erste Band die biblische Urgeschichte (Kap. 1-11), der zweite und dritte die Patriarchengeschichten (Kap. 12-36) und die Josef-Erzählung (Kap. 37-50) .

 

Die Bände über Saul und David kommentieren die beiden Samuelbücher, der Band über Salomo das 1. Buch der Könige, Kap. 1-12. Es sind die grundlegenden Texte der Bibel über die Entstehung des Königtums in Israel und den Bau des Jerusalemer Tempels.

 

„... eine neue Kommentierung biblischer Texte für allgemein Interessierte, die besonderes Augenmerk auf die literarische Qualität der Texte, nicht aber auf die historisch-kritische Erhellung ihrer Entstehung usw. legt."

 

„... In die abschnittweise Auslegung sind zahlreiche kurze Ausführungen zu Spezialfragen des Textes, vornehmlich kulturgeschichtlicher und religionsgeschichtlicher Art eingestreut."

 

„... Das Buch überrascht und erfreut durch eine verständliche Sprache, Informationsdichte trotz großer Kürze und Anschaulichkeit."


Zeitschrift für alttestamentliche Wissenschaft 117 (2005)

 

„…ein gelungener Versuch, literarische, historische und auch theologische Fragen in knapper Form an den fortlaufenden Text anzubinden und ihn so zu einem Leseabenteuer zu machen."

 

„…Am Ende der einzelnen Einheiten und am Ende von größeren Erzählblöcken wird auch noch die literarische Struktur der Texte in Form von Diagrammen vor Augen geführt, der Gedankengang straff nachgezeichnet sowie das Profil der Personen heraus gearbeitet."

 

„…Der Vorteil ist, dass der Leser gleichsam darin geschult wird, den Bibeltext auch in seiner literarischen Qualität wahrzunehmen."


Theologisch-Praktische Quartalschrift, Nr. 2, 2006


Erzählungen der Bibel

Band 2: Das Buch Genesis in literarischer Perspektive - Abraham, Isaak und Josef




Erzählungen der Bibel

Band 3: Das Buch Genesis in literarischer Perspektive - Die Josef-Erzählung


Eine der schönsten und bis heute populärsten Geschichten der gesamten Bibel erzählt von Josef, der von seinen Brüdern in die Sklaverei verkauft wir, in Ägypten in höchste Staatsämter aufsteigt, dort unter dramatischen Umständen Vater und Brüder wiederfindet und sich mit ihnen versöhnt. Sie ist eine Novelle aus "einem Guss", die in ihrer kunstvollen Komposition die alten Einzelsagen und Sagenkränze weit überragt. Der vorliegende Kommentar verdeutlicht ihre besondere Erzählweise sowie ihren dramaturgischen Aufbau und die Nuancen der für die biblische Sprache typischen Wendungen und Redeweisen. Wort- und Sacherklärungen sowie kleine Exkurse mit weiterführenden Überlegungen gehen auf jene Fragen ein, die sich bei der Lektüre stellen. Es zeigt sich, dass diese Geschichte Josef als den vorbildlichen weisen Mann darstellt, der in jeder Lebenslage der Führung Gottes vertraut. Auf gut verständliche Weise wird so auch Kreisen außerhalb der Spezialistenwelt ein spannender Zugang zu einem faszinierenden Text der Bibel eröffnet. Es handelt sich um eine neuartige Kommentarform, welche die Bibel als großartigen Beitrag zur Weltliteratur vor Augen stellt. Ohne die Ergebnisse der historisch-kritischen Bibel­wissenschaft zu verleugnen, wird die Aufmerksamkeit vor allem auf die erzählerische Dramatik der biblischen Geschichten gelenkt, auf ihren kunstvollen Aufbau und ihre besonderen Erzähltechniken.

 

„…Das Buch überrascht und erfreut durch eine verständliche Sprache, Informationsdichte trotz großer Kürze und Anschaulichkeit."

www.bibel-literatur.de

 

Heinrich Krauss und Max Küchler gelingt es in knapper Form die alttestamentarischen Geschichten historisch, theologisch und literarisch zu analysieren und didaktische Schwer­punkte herauszuarbeiten. Wort- und Sacherklärungen sowie kleine Exkurse mit weiterführen­den Überlegungen gehen auf jene Fragen ein, die sich bei der Lektüre stellen. Es zeigt sich, daß diese Erzählungen gerade in ihrer Endfassung großartige literarische Schöpfungen sind, die eine existenzielle Botschaft vermitteln wollen. Auf gut verständliche Weise wird so auch Kreisen außerhalb der Spezialistenwelt ein unerwarteter und spannender Zugang zur Bibel eröffnet.


Spectrum - Zeitschrift der Gemeinschaft Evangelischer Erzieher in Bayern, Heft 1, 2005



Erzählungen der Bibel

Band 4: Das erste Buch Samuel in literarischer Perspektive - König Saul


Der Band besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden Einführungen gegeben, die das Ver­ ständnis des Textes und der ihm zugrunde liegenden Traditionen erleichtern sollen.

Im Kommentarteil des Buches wird 1 Samuel in sechs große Erzählkomplexe gegliedert.

 

„…Sie werden noch einmal in kleinere unterteilt und diese wiederum in kleinen Abschnitten einzeln kommentiert und erläutert. Durch kurze Texte in Kästchen erden Hintergründe, Einzelheiten und übergreifende Zusammenhänge und Kompositionen gesondert erklärt. Karten von Landschaften und Ortslagen sowie Darstellungen aus der altorientalischen Ikonographie ergänzen den Kommentar und erleichtern das Verstehen…"

 

„Insgesamt ist das Buch ein sehr gelungenes Werk. Es ist für Leserinnen und Leser, die nicht Theologie studiert haben, gut lesbar und verständlich aufbereitet…"


„...ein Buch, das sich auch vom Preis her gut eignet, in Gemeindegruppen gewinnbringend gelesen zu werden."


Biblische Bücherschau, Stuttgart 2011

 

" „Nach einigen knappen, einleitenden Bemerkungen zur Literaturgeschichte der Samuelbücher und dem äußeren Bedingungen der in ihnen geschilderten Vorgänge, d.h. Geographie, Ethnologie, Staatsform, Kult und Kultur, erfolgt eine Abschnittsweise und somit kleinschrittige Kommentierung des Textes, die v.a. auf die literarische Gestalt und die Erzähltechniken eingeht."

 

„…Bereichert wird der Kommentar durch detaillierte Kartenausschnitte zur Verdeutlichung der geographischen Umstände des Geschehens einzelner Absätze."


„…sowie optisch hervorgehobene Hintergrundinformationen."

 

„So legen die Autoren insgesamt einen Kommentar vor, der in klarer Sprache und allgemein verständlich in die für die heutige Leserschaft nicht immer einfachen Texte von I Sam einführt."

Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft, 2011, Heft 2.

 



Erzählungen der Bibel

Band 5: Das zweite Buch Samuel in literarischer Perspektive - König David


Das Buch kommentiert die biblischen Texte über Davids Aufstieg zum König, seine Herrschaft in Jerusalem, seine Verfehlungen und die daraus entstandenen Verwicklungen, die beinahe zum Verlust des Königtums führten. Als Abschluß finden sich ausführliche Überlegungen über den Aufbau und die erzählerische Gestaltung der beiden Samuelbücher sowie über ihre mutmaßliche Entstehungsgeschichte und ihre historische Glaubwürdigkeit.


Erzählungen der Bibel

Band 6: Salomo - der weise König


Seit jeher gilt König Salomo als der ideale ''Friedensfürst'', seine Herrschaft als eine Zeit des Friedens und Wohlstandes. Doch war er wirklich der kluge Regent und Tempelbauherr, Dichter und Weisheitslehrer, der weltweit Anerkennung fand und seinem Volk wirtschaftliche Prosperität brachte? Das Alte Testament jedenfalls zeichnet ein überraschend differenziertes Bild von ihm. Das verdeutlicht dieses Sachbuch auf anregende und verständliche Weise. Es erschließt die spannende Geschichte dieser bis heute faszinierenden Gestalt. Die Autoren veranschaulichen die Besonderheiten sowie die Komposition des Textes. Wort- und Sacherklärungen sowie kleine Exkurse gehen auf Fragen ein, die sich bei der Lektüre stellen. Auf gut verständliche Weise wird so ein anregender Zugang zur Bibel eröffnet.



Erzählungen der Bibel

Band 7: Kirchenträume


Mit der Apostelgeschichte hat Lukas eine Vision für die Kirche seiner Zeit entworfen. Die Autoren führen in die literarische Welt dieser "Kirchenträume" ein. Dass sie bis heute aktuell sind und eine Wiederentdeckung des lukanischen Erbes auch Lösungsansätze für jetzige Kirchenkrisen bieten kann, wird exemplarisch aufgezeigt. Dabei liegt in bewährter, leicht verständlicher Form ein Schwerpunkt auf den narrativen Strukturen sowie dem Erzählfaden der Apostelgeschichte. In den Blick kommen auch die kulturgeschichtliche Verankerung des Textes in seiner Zeit sowie die Frage nach der inhaltlichen Botschaft der Erzählung für die lukanische Gemeinde.


Heinrich Krauss konnte leider diese Buchveröffentlichung nicht mehr miterleben – er verstarb am 27.01.2014