Was Bilder erzählen


Das Buch erschließt über 1000 Bildsujets aus der griechischen und römischen Mythologie und Geschichte, dem Alten und Neuen Testament samt der außer- und nachbiblischen Überlieferung sowie den Heiligenleben, welche die Künstler vom Mittelalter an bis in die Neuzeit hinein zu szenischen Darstellungen angeregt haben. Die jeweiligen Geschichten werden kurz nacherzählt, mit Angabe ihrer literarischen Quellen und den besonders typischen Gemälden samt ihrem Standort in den Museen.

„ ... erlebte bereits nach einem Jahr eine 2., verbesserte Auflage, was man als Indiz für die gute Aufnahme bei seiner Zielgruppe, dem kunstinteressierten, Museen besuchenden Publikum nehmen kann."



„... Sympathisches, gut lesbares und trotz seiner Beschränkungen sehr nützliches Buch, das sich zwar in erster Linie an den Privatmann wendet, das aber auch in Bibliotheken seinen Platz hat."



Buch und Bibliothek 42 (1990)

„ ... nicht nur ein kundiger Begleiter für Besucher von Kunstsammlungen, sondern auch ein bisweilen amüsantes Lesebuch, das in anekdotischer Kürze fast dreitausend Jahre abendländischer Überlieferung wiedergibt."



Die Welt (30.04.88)